Märchen Mythen Erzählen

Rîtes de passage / Übergangsriten

Zu allen Zeiten und in allen Kulturen gab und gibt es sie: Übergangsriten. Der Zustand  des Übergangs ist gekennzeichnet von der Position „dazwischen“. Damit der Übergang gelingt, braucht es eine feste und doch lebendige Form des Rituals. Um in die neue Haut hineinschlüpfen zu können, muss die alte Haut jedoch abgelegt werden. Darum kreisen alle Riten und davon künden die ZauberMärchen, in denen Krise und Wandel zentrale Elemente sind.

Angebot

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig Rituale zur Begleitung von Schwellengängen sein können. Die folgenden Angebote verstehen sich deshalb zur Unterstützung bei der Gestaltung von Übergängen. Viele andere Kunstformen können ebenfalls miteingebunden werden, um wirkungsvoll die Absicht zum Ausdruck zu bringen (z.B. Raumgestaltung, Gesänge, Tänze, Masken, Körperbemalung etc. )

           für folgende Übergänge:

  • Vom Mädchen zur jungen Frau
  • Von der Frau zur Mutter
  • Von Tod und Abschied
  • Von Trauer und Neubeginn